Diese Zeitschrift enthält Auszüge aus zwei Klassikern
der Weltautorin Ellen White (1827-1915):

aus dem Inhalt:

Jesus vor Pilatus

Warum sollte man einen Mann verurteilen, gegen den nichts Stichfestes vorliegt? Der eine so faszinierende und mysteriöse Ausstrahlung hat? Pilatus möchte ihn liebend gern vor seinen Feinden retten. Spürt er, dass Jesus auch ihn retten will? – Wovor denn eigentlich?

Jesus vor Herodes

Pilatus ist die Angelegenheit zu heikel. Darüber soll sein Kollege entscheiden. Warum bloß spricht Jesus mit Herodes kein einziges Wort? Weshalb nur schreckt auch der König vor einem Urteil zurück? Steht hier vielleicht ein Übermensch vor ihm?

Jesus vor Pilatus - Teil 2

Die Spannung wird immer größer. Hier die Feinde des Messias, dort sein immer stärker aufleuchtendes Wesen. Warum sich Pilatus schließlich doch für das Todesurteil entscheidet. Sein Verhalten ist ein Spiegel, in dem sich viele wiederentdecken werden.

Jesus auf der Via Dolorosa

Jesus hatte die Kraft, unter furchtbaren Schmerzen noch an andere zu denken. Feindesliebe, gelebt in Reinform. Ein Urmodell, das seither die Welt am Verändern ist. Seine Wirksamkeit ist heute noch dieselbe. Wer bin ich: Feind oder Freund?

Jesus am Kreuz

Wenn uralte Prophezeiungen sich in konzentrierter Form erfüllen, bleibt denen, die das nicht wahrhaben wollen, nichts übrig, als die Flucht in den Sarkasmus. Glück und Frieden finden sie darin nicht. Führt der Weg zum Glück am Kreuz vorbei oder gar ans Kreuz?

Jesus und die beiden Verbrecher

»Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen«, hat er einmal gesagt. Und tatsächlich, hier am Kreuz kurz vor seinem Tod praktiziert er es wieder. Wer sehnt sich nach dieser uneingeschränkten Annahme?

Jesus und seine Mutter

Für seine Feinde betet Jesus, dem Hilfesuchenden spricht er Hoffnung zu und seine Mutter vertraut er dem Jünger an, dem er am meisten vertrauen kann. Was ist das für ein Mensch, der unter Qualen zu dieser Liebe fähig ist?

Jesus im Todeskampf

Gefühle der Einsamkeit und Gottferne packen den Gottessohn, der Kampf mit der Depression ist hart! Es gibt keinen Abgrund der Verzweiflung, der Jesus unbekannt wäre. Er schmeckte, was Verlorenheit bedeutet. Wer könnte mich besser verstehen als Er? Wo sonst gibt es kompetente Hilfe für Menschen, die frei werden wollen?

Jesus und der kosmische Krieg

Warum dieses Leid? Was spielt sich im Universum eigentlich ab? Sind wir ein Spielball finsterer Mächte? Über die Ausbreitung einer Krankheit und die Immunisierung des Weltalls. Wer herausfindet, wem er vertrauen und wem er misstrauen muss, ist auf der sicheren Seite.

Die Kontroverse geht weiter

Lässt selbstlose Liebe dem andern die Freiheit zu bleiben oder zu gehen? Sind Gerechtigkeit und Liebe Gegensätze? Worauf laufen die Weltereignisse hinaus? Wie kommt es zum Untergang des Bösen?

Jesu Tod hat Folgen

Geheimnisumwoben und doch beeindruckend klar! Jesus starb nicht an den körperlichen Folgen der Kreuzigung. Der Kreuzestod war nämlich ein langsamer qualvoller Tod, der mehrere Tage dauerte. Was hat dann den Messias umgebracht? Und warum wussten sogar die Soldaten, dass hier Gottes Sohn gestorben war?

Josef und Nikodemus

Zwei reiche und einflussreiche Männer bekennen Farbe und schenken Jesus ein fürstliches Begräbnis. Warum hatte Jesus Anhänger in allen Gesellschaftsgruppen?

Sabbatruhe?

Während Jesus den Sabbat im Grab ruhte, fand Jerusalem inmitten seiner Sabbatriten und Gottesdienste keinen Frieden, sondern nur Trauer und Angst. Ein unersetzlicher Mensch war nicht mehr da. Woran merkte man, dass er fehlte?

Jesus ist auferstanden

Ein Ereignis, das nicht nur die Weltgeschichte auf den Kopf gestellt hat! Sondern auch das Leben vieler Einzelner. Menschen, die sich für ein erfülltes Leben von Feind und Freund einsetzen, haben die Angst vor dem Tod verloren. Kein Hindernis ist ihnen zu groß auf dem Weg in eine bessere Welt mit geheilten Herzen und Familien.

NACH OBEN